Mittwoch, 25. März 2015

Es ostert!

Gestern war einer der seltenen Tage, an welchem mein Mann und ich gemeinsam frei hatten. Hand in Hand fuhren wir am Vormittag in ein ganz schnuckeliges Teehaus namens Teenorissimo im 13. Bezirk. Sandy lernten wir über meine Tante und meinen Onkel kennen. Sandys Mann Alexander ist ein gaaanz toller Tenor und meine Große ist sein größter Fan ;-)
Nach einem wunderbaren Frühstück und einem noch besseren Tee gingen wir zu Fuß bis zum Schönbrunner Ostermarkt. Bei so viel österlicher Kreativität bekam ich einen innerlichen Streß, da ich dieses Jahr noch gar keinen Osterstrauch hatte!
Heute hat mein Mann Palmkätzchen gekauft und das Dekorieren habe ich schon begonnen. Hier ein selbstgemaltes Exeplar, welches ich mit glitzernden Acrylfarben gemalt habe.



Meine Ostereier "blase" ich stets mit nur einem Loch aus - hierfür habe ich eine kleine Spritze mit einer Nadel zu Hause. An der runden Seite mache ich ein kleines Loch mit einem ganz kleinen Kreuzschraubenzieher vorsichtig rein. Zuerst die Spritze mit Luft füllen, mit der Nadel durch das Loch ins Ei hinein, Eiklar und Eidotter durchstechen und verquirrlen. Dann mit SEHR vorsichtigem, langsamen Druck die Luft aus der Nadel ins Ei drücken - nun sollte das verquirrlte Ei neben der Nadel aus dem Loch raustropfen. Nachdem dasegsamte Ei geleert ist mit warmem Wasser durchspülen und trocknen lassen. Fertig!

Kommentare:

  1. zu all den Eiern - woher Du nur die viele Zeit nimmst

    Aber die Ei-Ideen schick bitte auch mal nach Hickl-hickl!
    Dort hat jemand auch immer Lust welche zu machen - sie kann sicher ihre Ideen im Gegenzug auch liefern!

    AntwortenLöschen
  2. Also
    jetzt hab ichs mir nochmals angesehn - das ist wirklich mein totaler Osterei-Favorit
    SUPER
    lg Bussi...

    AntwortenLöschen